Auf unserer "Aktuelles-Seite" können Sie BerichtePressestimmenTermine und sonstige Nachrichten aktuell verfolgen und nachlesen.

 

Rain: Die Beteiligten werden leicht verletzt

Auf der B16 hat sich am Freitag (17.05.2024) ein Verkehrsunfall ereignet. Eine 32-Jährige wollte von der B16 auf die Auffahrtsschleife Rain Ost abbiegen. Dabei übersah sie ein entgegenkommendes Auto. Es kam zum frontalen Zusammenstoß der beiden Wägen. Durch den Aufprall drehte sich das Auto der Frau und beschädigte ein weiteres Fahrzeug. Die Beteiligten wurden leicht verletzt.

2024 0504 50 Jahre JF Rain 1Rain: Ein großes Fest: 50 Jahre Jugendfeuerwehr mit Fahrzeugweihe.

Zur Feier des 50. Gründungsjubiläums der Jugendfeuerwehr wurde die Bevölkerung eingeladen, am Florianstag mit der Jugendfeuerwehr zu feiern (04.05.2024).

Nach der Eröffnung des Festes durch Bürgermeister Karl Rehm und Kommandant Peter Mikschl vergnügten sich die zahlreichen Besucher an den gebotenen Attraktionen. Neben einer Hüpfburg und Fußball-Dart, Zielspritzen und Schlauchausrollen, Kinderschminken und Basteln, oder auch bei der Fahrzeugausstellung war für alle etwas geboten. Für die kleineren Besucher standen elektrische Feuerwehrautos zum Selbst-Fahren bereit. Die Jugendfeuerwehr Rain zeigte bei zwei Schauübungen ihr Können und präsentierte stolz den Edgar-Ruprecht-Pokal, den Sie vor zwei Jahren beim Aktionstag der Jugendfeuerwehren in Schwaben gewonnen hat.

2024 0517 Toedlicher Unfall bei GenderkingenGenderkingen: Ein Senior ist bei einem missglückten Überholmanöver auf der alten B16 mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. Er überlebte den Unfall nicht.

Ein tragischer Unfall hat sich am Donnerstag (16.05.2024) gegen 13.25 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Nordheim und Genderkingen in der Nähe des Teerwerks ereignet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte ein 87-Jähriger aus einer Lechgemeinde, der in Richtung Genderkingen unterwegs war, in einer leichten Rechtskurve einen vor ihm fahrenden Lkw überholen und scherte dafür nach links aus. Dabei übersah er wohl ein entgegenkommendes Auto, in dem laut Polizei eine 39-Jährige aus Donauwörth am Steuer saß. Die Autos krachten frontal ineinander, der 87-Jährige wurde hinter seinem Steuer eingeklemmt. Er starb noch an der Unfallstelle.

2024 0430 26 neue Maschinisten MünsterMünster: Eine Maschinisten-Standortschulung fand in Münster statt. Alle Feuerwehrleute erzielen hervorragende Ergebnisse.

Die Kreisbrandinspektion im Landkreis Donau-Ries führte in Münster eine Maschinisten-Standortschulung durch. 26 Maschinisten aus dem Inspektionsbereich Donau-Lech opferten nicht nur vier Schulungsabende, sondern auch zwei ganze Samstage ihrer Freizeit, um das Fachwissen des Maschinisten zu erlernen.

Neben der Motoren- und Pumpenkunde wurden der Saugvorgang, die verschiedenen Entlüftungseinrichtungen, das Verkehrsrecht, die Unfallverhütung sowie die Fahrzeug- und Gerätekunde geschult. Anhand von Stationsübungen wurde das erlernte Fachwissen in die Praxis umgesetzt. Neben der FFW Münster beteiligten sich auch die Wehren aus Mertingen, Bäumenheim, Rain, Bayerdilling, Riedheim-Stadel, Bergendorf, Pessenburgheim und Holzheim und stellten Fahrzeug und Gerät zur Verfügung.

Viele Dozenten von Feuerwehr und Polizei umrahmten die Veranstaltung mit ihrem Fachwissen. Am letzten Lehrgangstag mussten sich alle Teilnehmer einer schriftlichen Prüfung unterziehen. Die Prüfung zum Maschinisten für Tragkraftspritzen- und Löschfahrzeuge haben schlussendlich alle Teilnehmer mit hervorragenden Ergebnissen bestanden.

Alle bestanden die Prüfung mit hervorragenden Ergebnissen.

2024 0422 Einsatz47 2024 ParkhausDON 1
Donauwörth: In Donauwörth brennt am Montagmittag ein Auto im Parkhaus am Münster. Dies hat große Auswirkungen, endet aber glimpflich. Die Kripo ermittelt.

Ein beißender Gestank breitet sich am Montagmittag (22.04.2024) in der Donauwörther Innenstadt aus. Fast zwei Dutzend Fahrzeuge von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst stehen in der Schustergasse, der Reichsstraße, der Klostergasse und der Bäckerstraße. Zahlreiche Feuerwehrleute, die schweren Atemschutz angelegt haben, bewegen sich vor dem und im Parkhaus am Münster. In diesem ist ein Auto in Flammen aufgegangen. Dies sorgt für einen in der Großen Kreisstadt bislang einmaligen Einsatz. Bezüglich der Ursache ermittelt die Kripo Dillingen. Es besteht offenbar der Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung.

Ein Brand in einem Parkhaus ist eine heikle Angelegenheit. Hitze und Rauch können riesigen Schaden anrichten, das Feuer ist oft nur schwer zu löschen. Dass es im Münster-Parkhaus nicht zum Schlimmsten kommt, ist laut Einsatzleiter Thomas Stecker auch glücklichen Umständen zu verdanken. Der betroffene Wagen, ein älterer Audi, ist im zweiten Untergeschoss, in der "gelben" Etage, geparkt. Durch den Rauch springt die Sprinkleranlage in dem Gebäude an. "Dadurch konnte sich der Brand bis zu unserem Eintreffen wenig ausbreiten", so der Stadtbrandinspektor. Obwohl es stark raucht, können die ersten Kräfte den Pkw schnell lokalisieren. Einem mit schwerem Atemschutz ausgestatteten Trupp der Freiwilligen Feuerwehr Donauwörth gelingt es Stecker zufolge, die Flammen zu ersticken, bevor diese auf andere Fahrzeuge übergreifen.

Feuerwehren aus Donauwörth, Berg, Riedlingen und Rain sind im Einsatz

2024 0413 Hochzeit Philipp Kerstin

Am Samstag, 13. April 2024 gaben sich unser aktives Mitglied und Jugendvertreter Philipp und seine Kerstin das standesamtliche Ja-Wort. Die gesamte Freiwillige Feuerwehr Rain gratulierte den beiden vertreten durch eine Abordnung inklusive einem großen Teil der Jugendlichen unserer Wehr. Wir wünschen den beiden für die gemeinsame Zukunft alles Gute.

 

Wenn die Feuerwehr zum Löschen kommt, braucht sie bekanntlich Wasser. Ist das Wasser im Wassertank des Löschfahrzeuges leer, wird dringend das Wasser aus dem örtlichen Hydrantennetz benötigt.

Es gibt dabei verschiedene Arten von Hydranten, nicht immer sind diese für jeden sofort ersichtlich. Oftmals muss zur Wasserversorgung mittels sogenannten Unterflurhydranten gearbeitet werden. Diese ovalen Deckel befinden sich auf Gehwegen, Fahrbahnen oder Parkbuchten wieder. Gekennzeichnet mit der Aufschrift „Hydrant“, kann man unverwechselbar so einen Hydranten auffinden. Die Kennzeichnung von Unterflurhydranten geschieht mittels Hinweisschilder für Hydranten. Das sind rot umrahmte, 25 x 20 cm große Plastikschilder, welche sich an Laternen, Zäunen, Schildern, Hauswänden usw. wiederfinden.
Auf diesen Schildern finden sich viele Zahlen und Markierungen wieder, welche zum Auffinden des Hydranten notwendig sind. Findet man also z. B. beim Parken in der unmittelbaren Umgebung solch ein Schild, lohnt es sich, etwas genauer hinzusehen.
Denn das Parken auf Hydranten ist verboten, dies ist in der StVO unter § 12, Absatz 3, Nummer 4 geregelt. Dort steht geschrieben: Das Parken ist unzulässig…über Schachtdeckeln und anderen Verschlüssen…
Die angegebenen Schachtdeckel beinhalten ebenfalls das Parken auf Unterflurhydranten.

Quelle: Amtsblatt der Stadt Rain, Nr. 16, 19.04.2024.

 

 

Rain: Am Umspannwerk in Rain wurde die Stromleitung automatisch abgeschaltet. Und jetzt ist auch die Ursache bekannt: Es hatte einen Störfall in einem Augsburger Umspannwerk gegeben, der sich bis nach Rain ausgewirkt hatte.

Die gute Nachricht kam um 15.30 Uhr: Ab sofort werden wieder alle Haushalte in den von Stromausfall betroffenen Gebieten in der Stadt Rain und im Umland mit Strom versorgt. LEW-Pressesprecher Ingo Butters informierte: "Es sind wieder alle am Netz, wir haben durch Umleiten auf andere Leitungen den Strom wieder hergestellt." Und am frühen Abend war dann auch die vermutliche Ursache des Stromausfalls bekannt: In einem Umspannwerk in Augsburg hatte es kurze Spannungen an einem Isolator gegeben, die sich bis auf die Region um Rain ausgewirkt haben. Vor Ort in Rain selbst, so Ingo Butters, liege jedenfalls nach jetzigen Erkenntnissen kein Fehler vor.

In annähernd der gesamten Kernstadt Rain wie auch in einigen Umlandgemeinden war am Freitagnachmittag (12.04.2024) gegen 14 Uhr der Strom flächendeckend ausgefallen. Laut Störauskunft der LVN handelte es sich neben Rain um die Stadtteile Gempfing, Sallach, Überacker und Oberpeiching, sowie um die Gemeinde Münster und Teile der Marktgemeinde Burgheim im angrenzenden Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. 

50Jahre Jugendfeuerwehr Rain 

Am 04. Mai 2024 feiern wir 50 Jahre Jugendfeuerwehr Rain. An diesem Tag wird ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt am und um das Gerätehaus der Feuerwehr Rain geboten. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Wir freuen uns auf euer Kommen.
 


11:00 Uhr
Eröffnung
13:00 Uhr Schauübung der Jugendfeuerwehr Rain
15:00 Uhr Schauübung der Jugendfeuerwehr Rain

während der gesamten Zeit:
  • Fahrzeugausstellung
  • Hüpfburg (bei schönem Wetter)
  • Kinderprogramm
  • Bastelecke
  • ...und vieles mehr
  • warme Speisen,
  • kühle Getränke
  • Kaffe und Kuchen

16:00 Uhr Ende

Unseren Flyer können Sie hier downloaden.

 

Rain: Auf der Bundesstraße bei Rain passiert in der Nacht auf Montag ein Unglück. Zwei Autos stoßen heftig zusammen.

Auf der B16 bei Rain hat sich in der Nacht auf Montag (07.04.2024) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Zwei Autos stießen recht heftig zusammen, sodass drei Frauen verletzt wurden und beträchtlicher Schaden entstand.

Nach Erkenntnissen der Polizei geschah am Sonntag gegen Mitternacht Folgendes: Eine 20-Jährige, die aus dem Raum Burgheim stammt, war mit ihrem Auto zusammen mit ihrer gleichaltrigen Beifahrerin aus dem Lechgebiet in Richtung Neuburg unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Rain-Ost wollte die junge Frau von der Bundesstraße nach links abbiegen. Sie wartete auf der dafür vorgesehenen Spur, bis der Gegenverkehr vorbei war. Nachdem zwei entgegenkommende Pkw vorbeigefahren waren, setzte die 20-Jährige zum Abbiegevorgang an. Dabei übersah sie einen weiteren entgegenkommenden Wagen, den eine 29-Jährige lenkte, die im südlichen Donau-Ries-Kreis wohnhaft ist.

Bei dem Unfall nahe Rain überschlägt sich eines der Autos

Rain: In Rain hat ein Unbekannter im Bereich des Bayertors gezündelt. Die Feuerwehr ist im Einsatz. 

Ein Unbekannter hat am Montagabend (11.03.2024) mitten in Rain gezündelt und damit einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Wie die Polizei mitteilt, ging gegen 20.50 Uhr eine Meldung ein, wonach vor einem Geschäft an einem Parkplatz an der Hauptstraße in der Nähe des Bayertors ein Sonnenschirm brennt. Als die Beamten eintrafen, war der Schirm bereits fast komplett bis auf das Gestell in Flammen aufgegangen. 

Die Freiwillige Feuerwehr Rain löschte den Brand vollends ab. Für umliegende Gebäude bestand den Gesetzeshütern zufolge keine Gefahr. Sie ermitteln nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und bittet um Hinweise. Telefon: 09090/70070. (AZ)

Rain: Ein 60-Jähriger nickt auf der Bundesstraße bei Rain offenbar kurz ein. Beinahe kommt es zu einem Frontalzusammenstoß.

Ein offenbar übermüdeter Mann hat auf der B16 bei Rain einen Unfall verursacht. Nach Angaben der Polizei war der 60-Jährige, der aus der Oberpfalz stammt, mit seinem Kleintransporter am Montagnachmittag (11.03.2024) auf der Bundesstraße in Richtung Donauwörth unterwegs. Aufgrund eines Sekundenschlafs, so die Polizei, geriet der Fahrer auf die Gegenspur. Ein 33-Jähriger, der mit seinem Auto dort nahte, reagierte blitzschnell und wich nach rechts in den Graben aus.

2024 0310 Probealarm2024Um bei Gefahrenlagen richtig reagieren zu können, sind Übungen wichtig. Daher findet am Donnerstag, 14. März 2024, in ganz Bayern ein Probealarm statt. Dabei werden die Sirenen auf ihre Funktionsfähigkeit getestet. Ergänzend werden Warn-Apps wie z. B. NINA oder KATWARN sowie Warnungen über Cell Broadcast per Push-Benachrichtigung den Alarm mit einer Warnmeldung begleiten.

Bitte erschrecken Sie also nicht, wenn am 14. März 2024 ab 11:00 Uhr die Sirenen heulen! Das ist nur ein Probealarm und kein Grund zur Sorge!

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

2024 0222 EinsatzNrxx 2024 Brand in WengenBurgheim: Zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen brennt es in Burgheim. Dieses Mal trifft es ein Haus besonders schwer. Über 100 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Großalarm im Burgheimer Ortsteil Wengen: Donnerstagfrüh ist in einem Einfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen - und zwar ein gewaltiges. Insgesamt 118 Feuerwehrleute aus zwölf Wehren waren gerufen worden, um den Brand zu löschen. „Das war mit Abstand der größte Einsatz meiner Amtszeit“, resümierte Julia Wimmer, die Kommandantin der Freiwilligen Feuerwehr Wengen-Eschling, die Kraftanstrengungen des Tages.

Es ist 8.15 Uhr (22.02.2024), als in Burgheim und weit darüber hinaus die Sirenen heulen. Am Schulweg in Wengen hatte ein Einfamilienhaus Feuer gefangen. Nach Angaben der Feuerwehr entstand es in einem Anbau und griff dann auf den Dachstuhl über. Nach ersten Erkenntnissen war offenbar ein defektes elektrisches Gerät Ursache für den Brand. Die Feuerwehren löschten den Brand von außen mit einer Drehleiter und von innen mit Atemschutzträgern. Ein Feuerwehrmann klagte bei der Brandbekämpfung über Unwohlsein und wurde medizinisch behandelt. Wie Dekan Pfarrer Werner Dippel unserer Zeitung sagte, kollabierte er wohl aufgrund der starken Rauchentwicklung.

2024 0105 150 Jahreshauptversammlung FF RainRain: Feuerwehr Rain lässt 2023 Revue passieren.

Auf ein ereignisreiches Festjahr konnte die Freiwillige Feuerwehr Rain an der Jahreshauptversammlung (05.01.2024) zurückblicken. Die Vorsitzenden Erich Bentzinger, Arnd Streeb und Simon Briglmeir vom Festausschuss ließen das vergangene Jahr Revue passieren, in dem vor allem das 150-jährige Gründungsjubiläum, welches alle Erwartungen übertraf, im Mittelpunkt stand.

Ein großer Dank wurde an den Patenverein, die Feuerwehr Mittelstetten, die Firma Dehner und an den Festausschussvorsitzenden Hans Heider gerichtet.

Kommandant Peter Mikschl stellte einen Rückblick über die Einsätze und Übungen 2023 zusammen. Dies waren 89 Einsätze, davon 48 technische Hilfeleistungen, 28 Brandeinsätze, elf Fehlalarmierungen und zwei Sicherheitswachen. Das ergab insgesamt 1325 Einsatzstunden. Sehr erfreulich war für ihn, dass er acht neue Feueranwärter und Feueranwärterinnen in den aktiven Dienst aufnehmen konnte, davon vier Jugendliche, die zuvor in der Jugendfeuerwehrgruppe ausgebildet wurden.

Das Fachgebiet „Atemschutz“ stellte Arnd Streeb, in Vertretung von Stefan Neumann vor. Im Jahr 2023 taten 31 Atemschutzgeräteträger bei Brandeinsätzen ihren Dienst. Sieben neu ausgebildete Kameraden werden das Atemschutzteam künftig verstärken.

2024 0215 Brand Burgheim SiloBurgheim: Bei der Firma Sympto in Burgheim rückten am Donnerstag mehrere Feuerwehren zu einem starken Schwelbrand an. Die Ursache ist noch immer unklar, die Kripo ermittelt.

Am Donnerstagmorgen (15.02.2024) um kurz nach 7 Uhr ist es bei Sympto im Gewerbegebiet Burgheim an der Bertoldsheimer Straße zu einem Brand im dortigen Siloturm gekommen. Der Schwelbrand im Silo wurde durch einen Mitarbeiter der dortigen Firma entdeckt, welcher die Rettungskräfte alarmierte. In dem Silo wurden Hackschnitzel, aber auch Absaugmaterial und kleingehäckseltes Abfallholz einer ansässigen Schreinerei gelagert. Mit dem eingelagerten Material wird die Heizung des dortigen Betriebsgebäudes versorgt. Wie die Polizei mitteilt, waren mehrere Feuerwehren mit einem Großaufgebot vor Ort und bekämpften das Feuer unter anderem mit einer Drehleiter. In dem Turm war Sägemehl gelagert.

Brand bei der Firma Sympto in Burgheim: Kripo ermittelt

2024 0208 Brand BurgheimBugheim: Während der Abendsprechstunde in einer Praxis bricht nebenan im Wohnzimmer ein Feuer aus. Die Bewohnerin kann sich selbst nicht in Sicherheit bringen, die Ersthelfer scheitern an den Rauchgasen.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften musste Donnerstagabend einen Brand in einem Haus in Burgheim löschen. Die Feuerwehr rettet dabei eine Frau, die von den Rauchgasen benommen war und nicht mehr selbstständig das Haus verlassen konnte.

Das Feuer brach gegen 21 Uhr im Erdgeschoss des Hauses aus, in dem auch eine Arztpraxis ihre Räume hat. Im dortigen Wohnzimmer hielt sich zu diesem Zeitpunkt die 64-jährige Bewohnerin auf. Wodurch der Brand ausgelöst wurde, müssen die Brandermittler erst noch herausfinden. Die Flammen müssen sich jedoch schnell ausgebreitet haben, denn in den Praxisräumen nebenan, in denen der Arzt gerade seine Abendsprechstunde abhielt, bemerkte zunächst niemand das Feuer. Auch die Hilferufe, die die gesundheitlich beeinträchtigte Frau mutmaßlich von sich gegeben hat, hörte wohl niemand. 

Brand in Burgheim: Bewohnerin wird von der Feuerwehr aus brennendem Zimmer gerettet
Erst als das Zimmer schon weitestgehend in Flammen stand, wurde das Unheil wahrgenommen. Der Ehemann der Frau, deren Sohn sowie die zu diesem Zeitpunkt anwesenden Patienten versuchten noch, die 64-Jährige aus dem Zimmer zu holen. Aufgrund der Hitze und des beißenden Rauchs gelang ihnen dies aber nicht, schildert Burgheims Feuerwehr-Kommandant Anton Gutjahr das Szenario. "Sie hatten keine Chance, in den Raum zu kommen", sagt er. Erst die Atemschutzträger konnten die Frau, die selbst das Zimmer nicht mehr verlassen konnte, retten. Mit lebensgefährlichen Brand- und Inhalationsverletzungen wurde sie schließlich in eine Spezialklinik geflogen. Der Arzt und sein Sohn sowie die Patienten erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden vor Ort medizinisch versorgt. Ein Hund konnte ebenfalls aus dem Haus geholt werden. 

2024 0120 Einsatz 10 2024 Holzheim Brand 2Holzheim: In einem Betrieb bei Holzheim (Kreis Donau-Ries) bricht ein Feuer aus. Es kann gerade noch Schlimmeres verhindert werden. Die Kripo ermittelt. 

In einem Sägewerk bei Holzheim im südlichen Donau-Ries-Kreis hat es am Samstag (20.01.2024) gebrannt. Der Schaden hält sich dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr glücklicherweise in Grenzen. Im Einsatz waren rund 120 Kräfte.

Der Eigentümer des Betriebs sah dem Vernehmen nach am Samstag um kurz vor 16.30 Uhr Rauch im Bereich einer Halle auf dem Anwesen südlich des Orts aufsteigen und schlug Alarm. Die Leitstelle setzte angesichts der Meldung "Brand in Sägewerk" ein großes Aufgebot an Feuerwehren in Bewegung. Es eilten die Wehren aus Holzheim, Riedheim-Stadel, Bergendorf, Pessenburgheim, Rain, Münster und Baar, die Unterstützungsgruppe Örtlicher Einsatzleiter und das Rote Kreuz zu dem Betrieb.

Das Feuer in Holzheim bricht in einem Lager für Hackschnitzel aus

2024 0106 Einsatz Nr05 2024 Barnd BurgheimBurgheim: 10.000 Euro Schaden

Vermutlich weil es eine Verpuffung gab, haben mehrere Gegenstände in einem Wohnhaus im Burgheimer Stadtteil Eschling (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) Feuer gefangen.

Nach Angaben der Polizei wurden die Einsatzkräfte gegen 17 Uhr (06.01.2024) alarmiert. Im Haus mit der Nummer Acht hatten mehrere Gegenstände „vermutlich wegen einer Verpuffung“ nahe einer Hackschnitzelheizung Feuer gefangen. Der Brand selbst konnte relativ schnell gelöscht werden, trotzdem waren insgesamt 47 Einsatzkräfte rund anderthalb Stunden an dem Haus beschäftigt. „Es hat eine starke Rauchentwicklung gegeben“, sagt ein Polizeisprecher auf Nachfrage.

Rain: Am Montag (01.01.2024) ereignete sich in der Schwabenstraße in Rain ein Brand mit hohem Sachschaden.

Als die Einsatzkräfte gegen 01.30 Uhr eintrafen, stellten sie einen Garagenbrand fest, der bereits aufgrund der starken Hitzeentwicklung ein angrenzendes Gebäude beschädigt hatte. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Es entstand ein Sachschaden von circa 150 000 Euro.

Ersten Erkenntnissen zufolge wurde der Brand offenbar durch einen Feuerwerkskörper ausgelöst, den ein Mann vorher entsorgt hatte. Gegen den Mann wird jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.(pm)

FF Rain Banner3

Social Media
Auch unterwegs immer auf dem Laufenden bleiben?
Bleiben Sie mit uns in Kontakt und vernetzen Sie sich mit uns!

FB f Logo blue 29  Facebook

instagram logo  Instagram
instagram logo  Instagram Kinderfeuerwehr

 

Im Katastrophenfall unverzichtbar!
2020 0926 Banner 1200 672 ohneHintergrund2

Ihr Kontakt
Freiwillige Feuerwehr Rain e.V.
Preußenallee 40

86641 Rain

Zum Seitenanfang