/*====== Facebook JavaScript-SDK plugin ==========*/

Freiwillige Feuerwehr Etting

ettingffw

 

Die Vorstandschaft    
Funktion Vorname Nachname
1. Vorstand Maria  Häckl 
Schriftführer Irmgard Haberle 
1. Kommandant Stefan Fetsch
2. Vorstand Robert Würfl 
2. Kommandant Robert  Groll 
Kassenwart Maria Zach 
Sonstige Details    
Gründungsjahr  1894  
Ausstattung Tragkraftspritzenanhänger  

 

Weitere Informationen zur Feuerwehr Etting finden Sie hier.

 

 

2016 0623 Etting Leistungsprüfung 2016Rain-Etting: Feuerwehr - Ettinger legen den Test "Gruppe im Löscheinsatz" erfolgreich ab.

Die Freiwillige Feuerwehr Etting hat einmal mehr ihr Können unter Beweis gestellt: Neun aktive Mitglieder, darunter drei Frauen, haben die Leistungsprüfung „Gruppe im Löscheinsatz“ unter den Augen der Schiedsrichter Kreisbrandmeister Gottfried Hackl, Jürgen Haschner und Manfred Riegel erfolgreich abgelegt. Je nach Stufe der Leistungsprüfung mussten Fragen beantwortet, Gerätekunde absolviert und gemäß Auslosung Knoten geknüpft werden.

Nach dem Einsatzbefehl geht es um Schnelligkeit. Die Türen des Tragkraftspritzenanhängers fliegen auf, Schläuche werden entnommen und ausgerollt, der Verteiler gesetzt, die Wasserversorgung zur Pumpe und zum Verteiler hin aufgebaut. Der Befehl „Wasser Marsch“ an den Maschinisten ist gleichzeitig der Startschuss für die Einsatztrupps zur Ausführung ihres Befehls – der Brandbekämpfung an erster Front. Da muss jeder Handgriff sitzen, für die Ettinger kein Problem. Auch die anschließende Prüfung zum Saugschlauch kuppeln klappt fehlerfrei. Die Leistungsprüfung wurde bestanden. Erleichterung und Stolz seitens der Ausbilder, Kommandant Stefan Fetsch und Zweiter Kommandant Robert Groll, machen sich breit.

Die Teilnehmer der Prüfung:
Gold-Rot: Manfred Zinsmeister.
Gold-Grün: Martin Aschenmeier, Dominik Hoffman, Tobias Hudler, Robert Würfl und Maria Zach.
Gold: Johanna Zach.
Silber: Maximilian Hugl und Manuela Reeg. (dz)

Pressebericht aus der Donauwörther-Zeitung vom 23.06.2016.

 

 

2016 0315 EttingRain-Etting: Leni Aschenmeier stellt ihr Amt in Etting zur Verfügung, bleibt aber weiter aktiv

Neuwahlen und Ehrungen für jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit haben bei der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Etting angestanden. Leni Aschenmeier – vor sechs Jahren als erste Frau im Landkreis zur Kommandantin gewählt – gab die Verantwortung ab, stellt sich jedoch als Zweiter Jugendwartin weiterhin in den Dienst der Wehr.

Für die nächsten sechs Jahre konnte ein junges, aktives Team gewonnen werden. Neuer Leiter der Feuerwehr ist der bisherige Zweite Kommandant Stefan Fetsch, sein Amt übernahm Robert Groll. Weiter wurden gewählt: Vorsitzende Maria Häckl, stellvertretender Vorsitzender Robert Würfl, Kassier Maria Zach, Schriftführer Irmgard Haberle, Jugendwart Jürgen Fetsch, Zeugwarte Dominik Hoffmann und Josef Schaff, Kassenprüfer Leonhard Braun und Johanna Zach.

Kommandantin Aschenmeier berichtete über vier kleinere Einsätze, zwei Straßenabsicherungen, die gut besuchten monatlichen Übungen, zehn Teilnehmer beim Funk-Grundlehrgang sowie eine Gemeinschaftsübung mit fünf Nachbarwehren. Sehr engagiert seien die Nachwuchskräfte bei der Sache, stellte Jugendwart Jürgen Fetsch in seinem Jahresrückblick fest. Bürgermeister Gerhard Martin übermittelte den Dank der Stadt für den ehrenamtlichen Dienst.

Eine doppelte Ehrung gab es für Peter Sandmeir: Kreisbrandinspektor Georg Riehl überreichte ihm das bayerische Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst. Die Feuerwehr zeichnete ihn für 30 Jahre Mitarbeit im Vorstand aus, darunter die vergangenen 18 Jahre als Vorsitzender. Gregor Würfl wurde für 20 Jahre Arbeit in der Führung geehrt: Zweiter Kommandant von 1996 bis 2004, dann sechs Jahre Kommandant und stellvertretender Vorsitzender seit 2010. Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurden Gerhard Aschenmeier und Erwin Würfl ausgezeichnet. (arh)

Pressebericht aus der Donauwörther-Zeitung vom 15.03.2016.

 

Rain-Etting: Feuerwehr - Urkunden für Herbert Häckl, Leonhard Braun und Franz Wolf

Im Zeichen von hohen Ehrungen stand die Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Etting. Drei Männer wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Herbert Häckl, Leonhard Braun senior und Franz Wolf senior. Alle drei waren Aktivposten der Wehr, so Vorsitzender Peter Sandmeir senior bei der Verleihung der Urkunden. Braun war unter anderem zwölf Jahre Kassier, Häckl war zunächst ab 1972 Zweiter Kommandant und leitete die Wehr von 1986 bis 1998.

Erfolgreicher Nachwuchs
Das silberne Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern verliehen Kreisbrandinspektor Georg Riehl und Bürgermeister Gerhard Martin an Jürgen Fetsch für 25 Jahre aktiven Dienst. Fetsch ist seit 1998 Vorstandsmitglied und seit zehn Jahren sehr erfolgreich als Jugendwart tätig. Die Erfolge seiner Gruppe, in der auch der Nachwuchs der Feuerwehren Gempfing und Sallach mit ausgebildet wird, zeichnen ihn aus.

Mehrfach waren seine Schützlinge bei Wettbewerben vorne mit dabei, zuletzt erreichte die Gempfinger Truppe den fünften Platz auf Bezirksebene. Die Jahresberichte von Vorsitzendem Peter Sandmeir und Kassenverwalterin Maria Zach waren positiv und Kommandantin Leni Aschenmeier musste keinen Ernstfall verzeichnen. Mit dem Ausbildungsstand zeigte sich die Leiterin der Feuerwehr zufrieden, zumal im Vorjahr zwei Gruppen (darunter eine reine Jugendgruppe) fehlerlos die Leistungsprüfung absolvierten.

 

Rain-Etting: Leistungsprüfung in Etting

2013 09 14 Etting Leistungsprüfung 201317 Leistungsabzeichen konnten die Kreisbrandmeister Jürgen Scheerer, Hans Stengel und Jürgen Haschner bei der Freiwilligen Feuerwehr Etting überreichen. Der Probeeinsatz hatte einige Besonderheiten. Beide Löschgruppen absolvierten ihre Aufgaben fehlerlos und im Zeitlimit.

Die Frauen waren insgesamt in der Überzahl – der Nachwuchsgruppe gehörte gar nur ein Mann an. Kommandantin Leni Aschenmeier legte die Höchststufe 6 (Gold-Rot) erfolgreich ab. Die erfolgreiche Zusammenarbeit im Jugendbereich wurde sichtbar durch die Integration von zwei Gempfinger Feuerwehrdamen in die Nachwuchsgruppe. Jugendwart Jürgen Fetsch, der in der Kooperation mit Gempfing sehr engagiert ist, leitete zusammen mit Kommandantin Leni Aschenmeier und 2. Kommandant Stefan Fetsch die Vorbereitung auf die Prüfung. (arh)

Pressebericht aus der Donauwörther-Zeitung vom 14.09.2013.  
   

 

Etting: Kein Grund zur Nervosität - Ettinger Feuerwehrler trainieren den Ernstfall

Obwohl sie bereits zum fünften Mal zur Leistungsprüfung angetreten ist, war Leni Aschenmeier heuer doch etwas aufgeregt. Schließlich zeichnete sie als Feuerwehrkommandantin erstmals für die Ausbildung der Mannschaft verantwortlich.

Etting_Leistungspruefung2011Grund zur Nervosität bestand indes ganz und gar nicht: Beide Gruppen bewältigten ihre Aufgaben ruhig, sicher und schnell. Die erste Gruppe absolvierte einwandfrei, die zweite Gruppe stand mit einem kleinen Fehler dem kaum nach.

Acht Übungsabende
An acht Übungsabenden hatte Leni Aschenmeier, unterstützt durch 2. Kommandant Stefan Fetsch, ihre hoch motivierten Teams auf den Probeeinsatz vorbereitet. Großes Lob gab es für die fünf Aktiven, die an beiden Tests mitwirkten, sowie für Robert Groll, der bereits das höchste Abzeichen besitzt und zur Ergänzung auf Gruppenstärke mitgemacht hat.

Etting: Herbert Häckl erhält Ehrenzeichen in Gold. Peter Sandmeir seit 25 Jahren im Vorstand

Für drei Aktive hat es im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Etting besondere Ehrungen gegeben. Herbert Häckl leistete 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst und erhielt deshalb aus der Hand von ersten Bürgermeister Gerhard Martin und Kreisbrandmeister Manfred Riegel das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen. Die gleiche Ehrung in Silber erhielten Gregor Würfl und Peter Sandmeir senior für ein Vierteljahrhundert aktiven Dienst.

Etting_2011_ISieben Übungen und eine Großübung
Sandmeir dankte die Wehr außerdem für 25 Vorstandsjahre – ab 1986 war er zunächst zwölf Jahre „Vize“, seither steht er an der Spitze des Feuerwehrvereins. Schließlich wurden Johann Haberle, Gregor Würfl und Josef Hugl junior für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet.

Kommandantin Leni Aschenmeier berichtete von einer Sirenenalarmierung zur technischen Hilfeleistung: Nach der Reparatur der bei Bauarbeiten beschädigten Wasser-Fernleitung von Nördling nach Wächtering mussten die Wehren aus Etting und Rain zur Entlüftung und Wiederinbetriebnahme mithelfen.

Freiwillige Feuerwehr Etting im Bayerischen Fernsehen

Sendung vom Dienstag, 23.02.2010

Wenn es brennt, rückt sie an: Leni Aschenmeier ist die erste Feuerwehrkommandantin im Landkreis Donau-Ries. Und damit bayernweit eine echte Ausnahme! Das Löschen jedoch liegt in der Familie - auch die Söhne sind bei der Feuerwehr.

 

Rain-Etting/Pöttmes (arh) - „Ich hab eine tolle Mannschaft“ - Leni Aschenmeier ist es vor ihrer neuen Aufgabe ganz und gar nicht mulmig. Die 50-jährige pharmazeutisch-technische Assistentin, die in Etting_Leni_AschenmeierPöttmes arbeitet, ist die erste Feuerwehrkommandantin im Landkreis Donau-Ries. Wenngleich sie sich erst in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr im Rainer Stadtteil Etting zu dem neuen Ehrenamt überreden ließ, kennt sie die Aufgaben sehr genau. Vor neun Jahren öffnete sich die Ettinger Wehr für Frauen, da war sie sofort mit dabei.

Inzwischen ist Leni Aschenmeier im Besitz des Leistungsabzeichens „Gold-Blau“. Auch die zwei weiteren Stufen will sie absolvieren. Seit sechs Jahren gehört sie der Vereinsführung als zweite Vorsitzende an.

FF Rain Banner3

112 Europaweit

112europaweit

Freiwillige Feuerwehr - Im Katastrophenfall unverzichtbar!

2017 0621 1200x627px Wir sind bereit

Bei uns wirst Du gebraucht

Plakat_Jugendfeuerwehr-41

 

Zum Seitenanfang